Partnerklasse per Mausklick gesucht...
... und auch gefunden !

Zwei Fliegen auf einen Schlag wollte mantreffen, unsere 5./6. Klasse sollte das Internet kennenlernen und in der Romandie sollte eine Schulklasse gefunden werden, möglichst in der Nähe des Val de Travers, wo man ins Klassenlager geht.

Im Rahmen der Netdays wurde das Projekt als Wettbewerb initiiert: Wer findet die beste Partnerklasse? Eltern halfen tatkräftig mit, instruierten Schülergruppen, suchten Mailadressen und Links, um an Schulklassen heranzukommen.

Nun wir haben es geschafft. Der Rücklauf war zwar nicht gerade überwältigend aber die passende Klasse wurde gefunden. Erst kamen die Antworten wage nur von den Schülern, dann meldete sich auch die Lehrerin und inzwischen ist ein reger Kontakt entstanden mit Mails und auch Briefen , auf deutsch und französisch und alle freuen sich, wenn man sich nach Ostern endlich auch einmal sieht.

                W.R. Lehrer 5./6. Klasse

 

Vorbereitungen:

„Übers Internet kann man wirklich tolle Sachen machen!" So kam auch die Idee von Herr Rudin eine französisch sprechende Schulklasse übers Internet zu finden, wo wir auch unser Klassenlager machen könnten, welches übrigens am 29.4.- 3.5. 2002 im Val de Travers (Neuenburg) stattfindet. Die Idee war eigentlich, das Internet kennen zu lernen und natürlich auch unser Französisch zu gebrauchen. Die Schulklasse sollte natürlich auch ein bisschen Deutsch sprechen können, damit wir in peinlichen Situationen trotzdem noch auf Deutsch unsere Wörter finden.

Um uns die grosse Suche übers Internet, eine Klasse zu suchen erleichtert, haben wir Internet freundliche Eltern, die uns helfen und die, die jeweils kleinen zweier Grüppchen zu sich nach Hause an ihren Computer erlauben. Es haben sich zum Glück genug Eltern gemeldet, und die Suche kann beginnen!

Montag 19. Nov. 2001

Die erste Stunde verbrachten wir mit Mathematik, aber dann ging es los! Nach einer tonnenweise Erklärungen wie wir vorgehen sollen verteilten sich die Partner im Gang und im Klassenzimmer und bereiteten ihren Text vor, den sie dann an die gefundenen Klassen per E-Mail verschicken wollen.

Nach der Mittagspause kamen alle wieder fröhlich und gestärkt in die Schule zurück. Nun wurde in der Zweiergruppe ausgemacht wer den vorbereiteten Text auf den Computer (ins Wordart) hineinschrieb. Ganz konzentriert wurde geschrieben. Wer nicht gerade am schreiben war, suchte gerade auf einer Landkarte nach Dörfern, wo wir unser Lager verbringen könnten. Und heute Abend geht’s los, da gehen die ersten zu ihren Internet-Vätern und Müttern.


Dienstag 20. November 2001

Gestern waren die ersten Schüler auf der Suche nach der perfekten Klasse für das Klassenlager. Alle haben Adressen gefunden, ein Paar jedoch mehr als andere. Bei zwei Gruppen gab es Probleme mit dem Internet, doch die waren schnell aus der Welt geschaffen. Ein Paar Mails wurden schon verschickt, eines sogar an eine Radiostation. Nun warten wir nur noch auf die Antworten. Die meisten, die gestern am Computer sassen, hatten Spass daran, und finden sie haben viel gelernt, doch es gab auch andere Meinungen, die fanden, es war langweilig.

Donnerstag 22. November 2001

Als wir gestern fast nur Absager gekriegt haben, bekamen wir fast einen Frust. Heute aber gab es die ersten positiven Meldungen. Auch einige Nachrichten, es würde weitergeleitet. Die Gruppen haben sich natürlich riesig gefreut! Dabei waren auch Briefe einer ganzen Schulklasse. Wir warten noch weiter und hoffen noch auf andere Antworten, denn es wäre toll wenn wir von ganz vielen Mails eine Schule aussuchen könnten wo wir unser Klassenlager machen!

Donnerstag 29. Nov. 2001

Glücklicherweise hat eine ganze Klasse zurück geschrieben, also, jeder einzelne Schüler schrieb ein kleines bisschen über sich auf Deutsch. Das hat unsere Klasse so gefreut, dass wir beschlossen zurückzuschreiben. Jeder in unserer Klasse suchte sich jemanden aus dem er zurückschreiben will. Jetzt sind wir dran, den Französischen Text zu überarbeiten. Heute Nachmittag kommt ein siebzehnjähriger Schüler um uns mit dem Französischen Brief zu helfen, da er perfekt Französisch spricht.

3. Dezember 2001

Als Pierre, (unser Übersetzer) kam, konnten wir endlich unsere Französischen Briefe fertig schreiben, die wir dann an die französische Klasse schickten. Es gab einige Probleme mit dem Verschicken, denn manche speicherten es falsch oder gar nicht auf der Diskette.

5. Dezember 2001

Heute bekamen wir ein Mail von einem Lehrer der auch Interesse hätte unsere Partnerklasse zu sein. Nun gibt es schon zwei Möglichkeiten. Die Entscheidung könnte uns schwer fallen!

10. Dezember 2001

Die Schüler haben auf unsere Briefe geantwortet. Leider schrieb jeder sehr wenig .Die Klassenlehrerin schrieb heute auch eine Nachricht, sie schlug vor, dass wir nun die Briefe in Deutsch schreiben, und ihre Klasse wieder in Französisch zurück schreiben, so würde es allen leichter fallen. Wir sind nun daran unsere (auf Deutsch geschriebenen Briefe) zu überarbeiten. Bald sind sie wieder bereit, abgeschickt zu werden.

Freitag 21. Dezember 2001

Heute ist ein ganz besonderer Tag, nicht nur das heute der letzte Schultag im Jahr ist, sondern auch das wir von unserer „Internet Klasse" Weihnachtsgrüsse per Internet geschickt bekamen. Da wir dies sehr nett fanden beschlossen wir ihnen auch ein Weihnachtsgruss zurückzuschicken. Auf einem ganz speziellen Server www.dromadaire.com kann man ein schönes Bildchen mit Animation mitsenden und das Ganze wird schön gestaltet.

Allen noch frohe Weihnachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr!

Eine Schulerin